Wie kann man die Potenz steigern ohne Medikamente?

Sexuelle Gesundheit des Mannes 2017 Februar 08
9:07
Wie kann man die Potenz steigern ohne Medikamente?

Kann man die Potenz steigern mit Hilfe der Penispumpe?

Die Penispumpe gilt derzeit als ein effektives Mittel zur Vergrößerung des Penis und Verbesserung von seiner Funktion. Die Hersteller garantieren einen schnellen Effekt und ein beständiges Resultat.

Man unterscheidet elektrische und manuelle Penispumpen. Die manuelle Variante stellt einen Zylinder im Durchmesser von 7 Zentimeter und rund 20 Zentimeter lang dar. Die manuelle Penispumpe, die das Rundgefäß entlüftet, wird dazu angesetzt. Solche Pumpe wird hauptsächlich aus dem Kunststoff Acrylat hergestellt. Das Vakuum in den elektrischen Pumpen wird mit Hilfe von einer Elektropumpe geschafft, die die Luft gleichmäßig absaugt. Bestimmte Modelle verfügen über einen speziellen Drücker, der die Intensität der Vakuumierung im Zylinder reguliert.

Also, die Wirkungsweise der Penispumpe gründet sich auf der Vakuumierung innerhalb des Geräts, in dem sich der Penis befindet. Infolge der Druckabsenkung und Drucksteigerung wird der Blutkreislauf im Glied aktiviert, wodurch es länger und dicker wird als bei der gewöhnlichen Erektion. Sobald der Druck sinkt, wird die Blutströmung normalisiert und der Penis wird wie zuvor. Solche Gymnastik hat ihre positive und negative Seiten für den männlichen Körper.

Inwieweit kann eine Penispumpe gegen Erektionsstörungen nützlich sein?

Der Hauptvorteil der Penispumpe liegt darin, dass sie bei einer richtigen Ausnutzung für jeden Mann effektiv ist, der eine Erektion selbständig nicht bekommen kann. Im Unterschied zu anderen Behandlungsmethoden der Erektionsstörungen, zum Beispiel Potenztabletten, ist das Risiko für Nebenwirkungen und anderen Komplikationen tatsächlich minimal. Dies zeugt von der Verlässlichkeit und einer hohen Sicherheit der Penispumpe beim Gebrauch. Der Preis für Penispumpen gegen Erektionsstörungen ist niedriger als der für andere Behandlungsmethoden, zum Beispiel von einer regelmäßigen Anschaffung der Medikamente oder Operationen. Außerdem stellt dieses Gerät keine invasive Behandlungsmethode vor, im Unterschied zu der Installation, Injektionen oder Implantaten. Ebendeshalb werden die Möglichkeiten der Traumas oder Veränderungen der Anatomie ausgeschlossen. Um die maximale Wirksamkeit zu erreichen, ist es wünschenswert, die Penispumpe mit anderen Mitteln anzuwenden, zum Beispiel, mit den bekannten Präparaten für Männer, manchmal ist solche Kombination einfach notwendig. Die Penispumpe stellt die natürliche sexuelle Funktion und die Fähigkeit des Penis, auch nach schweren Prostataoperationen oder einer Bestrahlungstherapie beim Prostatakrebs die Erektion zu erreichen, wiederher. Dieses Gerät ist auch bei anderen Krankheiten wirksam, die die sexuelle Funktion des Mannes bewirken, zum Beispiel bei der Zuckerkrankheit.

Welche Risiken haben Penispumpen gegen Erektionsstörungen?

Für die meisten Männer sind Penispumpen völlig gefahrlos, doch man soll von den möglichen Risiken Kenntnis haben. Die Menschen mit einem hohen Risiko für Blutungen und bei der Anwendung der Arzneimittel wie Blutverdünner (Warfarin, Plavix und bestimmte Anästhetika wie Aspirin oder Ibuprofen) sollen diese Pumpe nicht gebrauchen. Außerdem sind Penispumpen für Männer kontraindiziert, die Kreislaufstörungen und angeborene Missbildungen oder Störungen haben, die zum so genannten Priapismus prädisponieren (die im Laufe von einigen Stunden anhaltende schmerzhafte Erektion). Dazu gehören die Sichelzellanämie, manche Formen der Leukämie und andere Veränderungen des Blutes. Um mögliche Probleme zu verhindern, soll man einen Arzt befragen, besonders wenn man an solchen Erkrankungen leidet oder bestimmte Medikamente einnimmt, miteinbezogen Kräuter.

Zu den möglichen Nebenwirkungen der Penispumpe gegen Erektionsstörungen gehören Petechien, das sind kleine blaurote oder rote Flecken auf der Haut. Sie können durch subkutane Blutungen des Penis infolge der Schädigungen von den Blutkapillaren erscheinen. Bei einer dauerhaften Einwirkung vom Niederdruck sind auch Taubheitsgefühl, Trockenheit oder Dunkelfärbung der Haut möglich. Die Penispumpe kann auch solche Nebenwirkungen bedingen wie Schmerzen und Hautblutergüsse, doch bei der richtigen Anwendung des Geräts können Sie solche Folgen vermeiden. Dazu kann auch die Senkung der Intensität der Ejakulation auftreten. Es ist gefahrlos, nicht schmerzhaft und stört den Lustgewinn beim Orgasmus nicht. Um dieses Problem zu beseitigen, machen manche Hersteller Schrumpfringe mit dem kleinen Ausschnitt. Bei manchen Männern kann sich die Empfindung der Erektion verändern, zudem ist eine unzureichende Härte an der Penisbasis möglich. Sie brauchen die Schamhaare an der Penisbasis zu rasieren, damit der Kolben der Pumpe eine gute Abdichtung hätte.

Doch in der Regel sind alle diese Veränderungen zeitweilig oder verschwinden im Laufe von einigen Tagen oder Wochen nach der Beendigung der Verwendung der Penispumpe. Es wird empfohlen, die Penispumpe mit einem Druckmessgerät anzuwenden und den Blutdruck nicht zu schnell zu erhöhen.

Wie erfolgt die Potenzsteigerung ohne Medikamente?

Vor dieser Vakuumtherapie soll der Mann einen Mediziner stracks besuchen. Das ist eine einfache Routineprozedur, die den Gesundheitszustand des Patienten zu bewerten hilf. Psychologische Probleme können einen Grund der Mannesschwäche darstellen, die völlig heilbar sind. Um festzustellen, ob die Penispumpe für Sie wirksam ist, soll der Urologe folgende Aspekte herausfinden: den allgemeinen Gesundheitszustand, Krankheiten, die der Mann lebenslang hatte, alle überstandenen Traumas und Anschwellungen, besonders Traumas des Geschlechtsorganes, derHoden oder der Prostata. Außerdem soll man klären, ob man Operationen an dem Penis, den Hoden, der Vorsteherdrüse oder dem Dickdarm hatte, welche Medikamente man einnimmt, einschließlich Kräuter. Der Facharzt soll eine medizinische Untersuchung der Geschlechtsorgane durchführen und den Blutdruck in den peripheren Adern messen. Dabei kann eine Rektaluntersuchung verordnet werden. Das ist eine Untersuchung der Drüsenoberfläche durch den Darmausgang. Hauptsächlich werden die Penispumpen ohne Rezept verkauft. Aber man soll dabei einen Urologen befragen, der ausgehend von den individuellen Besonderheiten des männlichen Organismus eine bestimmte Marke der Penispumpe verordnet. Dann wird man sicher, dass das Gerät seinen Bedürfnissen völlig entspricht. Man braucht Penispumpen mit einer Sicherheitsklappe auszuwählen, die die Überschreitung vom kritischen Druckniveau nicht zulässt und den Penis von den möglichen Traumas schützt.

Vor und nach der Anwendung soll man die Penispumpe mit warmem Wasser und Seife spülen. Keinesfalls soll man sie kochen. Wenn man die Penispumpe gegen Erektionsstörungen dem anderen Mann gibt, soll man sie mit Antiseptika bearbeiten. Die Pumpe ist sehr brüchig, deshalb soll man sie nicht werfen. Sie soll trocken und bei höchstens 35°C gelagert werden.

Vor der Anwendung der Penispumpe gegen Erektionsstörungen braucht man den Ansatz auf der Basis des Kolbens mit einem Gleitgel auszuschmieren. Aber beachten Sie, dass ölige Gleitmittel das Material des Pumpe beschädigen können. Man braucht den Geschlechtsorgan in die Hohlheit des Kolbens einzuführen, dann ihn zum Körper anzuhalten. Vor der Prozedur kann man den Penis mit einer speziellen Creme zur Verbesserung der Blutversorgung eincremen. Dann wird die Luft aus der Pumpe abgesaugt, drinnen erscheint die dünne Atmosphäre, was zum Blutzustrom führt. Man soll den Kolben mit einer Hand gegenhalten, und die Luft mit anderer Hand absaugen, wobei man den Tauchkolben zusammendrückt. Dabei braucht man die Aushöhlung auf dem Kolben zu befestigen. Falls die Luftdichtheit mit Hilfe von der speziellen Klappe geschafft wird, soll man sich vergewissern, dass sie verschlossen ist. Sie können eine leichte Hautrötung und Erscheinung der Erektion bemerken. In 30 Sekunden der Wirkung soll man die Klappe öffnen und die Luft in den Kolben fließen lassen.

Die Prozedur dauert rund 15-20 Minuten. In diesem Zeitraum kann die Erektion mit Dauer von einer Minute 10-15 Male entstehen. Um das langfristige Resultat zu erreichen, sollte man die Penispumpe regelmäßig einmal pro zwei Tage anwenden. In den ersten zwei Wochen wird es empfohlen, das Gerät jeden Tag in 1-2 Stunden vor dem Schlaf zu gebrauchen, ab der dritten Woche kann man die Vakuumwirkung bis zu einer Minute verlängern, wobei man die Ruhezeit bis 2 Minuten unbedingt steigert. Falls die Erektion nach der Verwendung der Pumpe schnell schwach wird, dann soll man in diesem Fall mit der Penispumpe einen Penisring anwenden, der einen schnellen Blutabfluss hemmt. Der Ring wird auf der Penisbasis versteift.

In unserem Blog haben wir viele Informationen zum Thema wie die Potenz steigern ohne Medikamente für Sie gesammelt: Natürliche Potenzmittel in Lebensmitteln, Ingwer gegen Impotenz, natürliche Alternativen zu Viagra. Schauen Sie mal rein in unser Blog, um top informiert zu sein!

alt U11
alt U22
alt U33

Das könnte Sie auch interessieren

Tipps für mehr längeren Sex
2017 Juni 21
8:02
Die Einnahme von Viagra im Alter
Eignen sich Potenzpillen Viagra für ältere Männer? Obwohl die erektile Dysfunktion bei den Männern jeden Alters entsteht...
Tipps für mehr längeren Sex
2017 Juni 14
9:04
Führt zu viel Masturbieren zur Impotenz?
Das ist normal und natürlich, eigenes sexuelles Verlangen zu befriedigen. Jeder Mensch macht das auf verschiedene Weise...
Tipps für mehr längeren Sex
2017 Juni 07
5:18
Auswirkungen von Testosteronmangel auf die Potenz
Das Intimleben stellt den wichtigsten Lebensbereich jedes Mannes dar. Eine gute Potenz hilft ein vollwertiges Sexleben zu...