Warum ist Viagra verschreibungspflichtig?

Sexuelle Gesundheit des Mannes 2015 September 18
14:36
Warum ist Viagra verschreibungspflichtig?

Obwohl die blaue Potenzpille billiger wurde, bleibt sie nach wie vor rezeptpflichtig. Zum Juli 2013 fiel der Patentschutz für das Potenzmittel Viagra. Was hat sich dadurch eigentlich verändert? Sofort kamen auf den Markt die sog. Generika, also Nachfolgeprodukte mit dem Viagra-Wirkstoff Sildenafil. Diese Nachfolgeprodukte sind zwar billiger, bleiben aber verschreibungspflichtig.
Nach wie vor beträgt der Preis für die Einmaldosis Viagra Original mehr als zehn Euro. Die neuen Generika kosten im Durchschnitt ein Drittel — ein Viertel weniger. Wie immer müssen Patienten für das Potenzmittel zahlen, weil Sildenafil & Co. keine Leistung der deutschen Krankenkassen ist.

Warum bleibt Viagra verschreibungspflichtig in Deutschland?

Sildenafil soll wie gehabt vom Arzt verschrieben werden. Diese Verschreibungspflicht ist wichtig, weil Sildenafil in Viagra mit manchen Arzneimitteln Wechselwirkungen eingeht. In erster Linie geht es um Nitrate und NO-Donatoren, die bei Herzerkrankungen oft verwendet werden. Es kann daher zu einem lebensbedrohlichen Blutdruckabfall unter der Wirkung von Sildenafil kommen. Das Potenzmittel alleine ist an einem Herzinfarkt nicht schuld, wie es in den Massenmedien manchmal berichtet wird. Die Belastung des Herzkreislaufsystems durch den Geschlechtsakt ist für den Mann ziemlich groß. Diese Belastung ist mit Radfahren an 5% Steigerung vergleichbar. Ein Mann sollte eine bestimmte Belastungsfähigkeit zeigen, wenn er eine Potenzpille einnimmt, um sexuell aktiv zu sein.
Nicht zuletzt ist Viagra ein Arzneimittel, das manchmal seriöse Nebenwirkungen und Gesundheitsrisiken verursachen kann. Im Beipackzettel finden Sie solche Risiken wie Tod. Deshalb soll die Einnahme des Potenzmittels ordnungsgmäß nach einer gründlichen ärztlichen Untersuchung erfolgen. Wie bekannt zeigt das Potenzmittel eine durchblutungsfördernde Wirkung in den Geschlechtsorganen. Deshalb gehen Männer mit kardiovaskulären Erkrankungen ein hohes Risiko mit der Anwendung von Sildenafil ein. Deshalb wurde es in Deutschland entschieden, dass das Potenzmittel unter die Rezeptpflicht fällt.
Um das Potenzmittel Viagra in der Apotheke kaufen zu können, benötigen Sie daher ein Rezept. In der Arztpraxis können Sie sich im Rahmen einer Sprechstunde ein gültiges Rezept für Viagra ausstellen lassen, um das Medikament danach in der Apotheke zu besorgen.
Empfehlenswert ist, Viagra Generika nach Rücksprache mit dem Arzt zu kaufen und einzunehmen. Weil nur ein Arzt eine richtige Dosierung verordnen kann, nachdem er alle medizinischen Untersuchungen durchgeführt hat, um mögliche Gesunheitsrisiken auszuschließen. Obwohl Sildenafil ein sicheres zugelassenes Arzneimittel ist, kann auch dieses Medikament Nebenwirkungen haben. Damit Sie sicher sein können, dass Sildenafil keine oder nur geringe Nebenwirkungen auslöst, ist es notwendig, eine medizinische Untersuchung zu machen. Achten Sie daher auf Ihre Gesundheit. Es ist leichter, den Gesundheitsproblemen vorzubeugen als diese zu bekämpfen. Genießen Sie ein ungezügeltes Geschlechtsleben. Dabei helfen Ihnen Sildenafil Medikamente.

Viagra ohne ärztliche Verschreibung?

Für viele Männer stellt ein Gespräch mit dem Hausarzt über Erektionsprobleme große Hemmungen dar. Gerade aus diesem Grund bietet Ihnen 365-pharm eine sichere Möglichkeit, Generika und Marke Viagra ohne Rezept zu kaufen. Bei 365-pharm können Sie sich online von einem medizinischen Berater beraten lassen. Außerdem können Sie bei der Bestellung ein medizinisches Formular ausfüllen, anhand dessen Ergebnisse der Berater das Potenzmittel empfiehlt oder davon abrät. Wenn es keine Gegenanzeigen gibt, bekommen Sie dieses Arzneimittel direkt nach Hause in einem neutralen Paket geliefert. Merken Sie sich: Es ist Pflicht jedes Anwenders, die Packungsbeilage des Medikamentes vor der Einnahme zu lesen. Bei Wiederholungsbestellungen wäre es ratsam zu informieren, ob Sie momentan irgendwelche Erkrankungen haben, damit wir für Sie eine optimale Lösung finden.
Beim Online-Kauf der Medikamente müssen Sie darauf achten, dass das Arzneimittelgesetz in Deutschland gilt. Es beschäftigt sich mit allen Fragen des Arzneimittelrechtes. Da Medikamente aus der EU versendet werden, soll das Arzneimittelgesetz in Deutschland beachtet werden. Wir möchten darauf hinweisen, dass Sie Arzneimittel bei 365-pharm in einer für den persönlichen Bedarf angemessenen Menge bestellen dürfen. D.h. eine Menge, die höchstens 3 Monate Verbrauch abdeckt. Eine große Menge zu bestellen lohnt es sich nicht, sonst entstehen Probleme mit dem Zollamt. Bei 365-pharm werden Arzneimittel mit den Wirkstoffen angeboten, die in Deutschland zugelassen sowie registriert sind.

Merken Sie sich, dass alle Potenzmittel (auch Cialis 20mg, Levitra) aus der Wirkstoffklasse PDE5-Hemmer in Deutschland verschreibungspflichtig sind.

img1
img2
img3

Das könnte Sie auch interessieren

2017 Februar 08
9:07
Wie kann man die Potenz steigern ohne Medikamente?
Die Penispumpe gilt derzeit als ein effektives Mittel zur Vergrößerung des Penis und Verbesserung von seiner Funktion. Die Hersteller garantieren einen schnellen Effekt...
2017 Januar 31
8:04
Natürliche Alternativen zu Viagra
Niemand will alt werden, aber leider können Menschen nicht ewiglich jung und gesund bleiben. Was die sexuelle Gesundheit betrifft, sind sie dem Risiko von verschiedenen ...
2017 Januar 24
7:15
Hilft Ingwer gegen Impotenz?
Wenn man Schwierigkeiten im Sexualbereich bekommt, dann geht man normalerweise in die Apotheke und fragt nach einem wirksamen Medikament...