Auswirkungen von Testosteronmangel auf die Potenz

Sexuelle Gesundheit des Mannes 2017 Juni 07
5:18
Tipps für mehr längeren Sex

Das Intimleben stellt den wichtigsten Lebensbereich jedes Mannes dar. Eine gute Potenz hilft ein vollwertiges Sexleben zu haben und ein echter Mann zu sein. In der ersten Reihe hängt die Potenzqualität von der Stärke der Geschlechtslust ab: die Anwesenheit einer Partnerin, die seine Neigung erwidert, Aufmerksamkeiten erweist, was die Aktivität des Mannes im Sexualleben intensiviert. Doch die Potenzstärke hängt nicht nur vom Verlangen der Intimität mit der Sexualpartnerin ab.

Die Qualität und die Dauer der Erektion, die Dauer des Sexualaktes stellen einen wichtigen Kennwert der männlichen Gesundheit und einer hohen Potenzstärke dar. Ein gesunder Mann mit dem normalen Testosteronspiegel leidet normalerweise an sexuellen Störungen nicht, er kann ein regelmäßiges Sexualleben haben.

Auch der Zeitabschnitt zwischen den Geschlechtsakten in den Beziehungen ist sehr wichtig. Bei qualitativen Sexbeziehungen beträgt diese Zeitspanne keinesfalls Wochen oder Monate. Das Sexualleben ist individuell, deshalb haben manche Paare jeden Tag Sex, während andere alle 2 Tage. Im Großen und Ganzen glauben die Ärzte, dass die maximale Zeit zwischen den Geschlechtsakten bei einer guten Potenz höchstens 3-5 Tage beträgt. Eine längere Zeit zeugt davon, dass bestimmte Gesundheitskennziffer beim Mann nicht funktioniert und behandelt werden soll. Kann man Impotenz durch Testosteronmangel bekommen?

Welche Hormone wirken potenzsteigernd?

Testosteron (das männliche Geschlechtshormon) führt das große Wort in der männlichen Gesundheit. Aber Serotonin (das Lusthormon) ist auch ein wichtiges Hormon. Testosteron wird von den Organen der Spermatogenese (den männlichen Geschlechtsdrüsen und Nebennierenrinden) produziert. Das ist für viele wichtige Mechanismen im männlichen Körper zuständig: die Intensität der Stoffwechselvorgänge, das sexuelle Potenzial, eine gute Spermienqualität, eine schnelle und vollwertige Erektion, eine schnelle Wiederherstellung nach einem Geschlechtsakt.

Serotonin stärkt den Effekt von Testosteron, indem es für den Lebenstonus, eine gute Gemütsverfassung, das Streben nach Sex und die Dauer des Geschlechtsaktes zuständig ist. Der normale Spiegel von beiden Hormonen im Körper des Mannes sichert das vollwertige Sexleben und eine hohe Potenz.

Ursachen für Impotenz

Bei gewissen Krankheiten und Zuständen sinkt der Spiegel von diesen Hormonen, was die Potenz verschlimmert. Der Testosteronspiegel kann bei bestimmten Erkrankungen des Herzkreislaufsystems (der arterielle Hypertonus, die Atherosklerose), der Leber und der Nieren, den Endokrinerkrankungen (Zuckerkrankheit) sowie aus natürlichen Gründen sinken, zum Beispiel, der Testosteronspiegel sinkt mit dem Alter (ab 30 Jahren).

Im Alter von 40 bis 55 senkt sich der männliche Testosteronspiegel am intensivsten. Manchmal verläuft es sprunghaft und ist den Wechseljahren bei Frauen ähnlich, obwohl es milder erfolgt. Bei Männern sinkt in der Regel der allgemeine Tonus des Organismus und die Arbeitsfähigkeit, das Streben nach Sex, die Körperabwehr, das Muskelgewebe nimmt ab, eine grundlose Ärgerlichkeit erscheint.

Man kann auch seine Potenz steigern ohne Medikamente. Mehr Infos und Tipps zu diesem Thema im anderen Beitrag bei uns unter dem Link.

Wie kommt es zur Impotenz durch Testosteronmangel?

Der Testosteronspiegel kann durch eine ungesunde Lebensweise niedrig werden, zum Beispiel Übergewicht, Bewegungsmangel, Alkohol- und Nikotinkonsum, die Vorliebe für Speisen mit einem hohen Gehalt der einfachen Kohlenhydrate und Fette, der Mangel an Vitaminen und Spurenelementen usw. Das Senken des Serotoninspiegels begleitet oft die Senkung des Testosteronspiegels, was von chronischem Stress, Müdigkeit und Anstrengung, dem Mangel an den konsumierten Lebensmitteln begleitet wird, die an der Aminosäure Triptophan reich sind, aus der Serotonin produziert wird.

Im Falle der Senkung von diesen Hormonen bemerkt man schnell eine Verschlimmerung des Gemütszustands, des Verlangens, die Erektion tritt unter Einwirkung von einer Stimulierung seltener ein, die Qualität und die Dauer der Erektion verschlechtern sich wesentlich. Die Häufigkeit des Sexuallebens wird auf ein Mindestmaß herabgesetzt.

Kann man den Testosteronspiegel natürlich erhöhen?

Bei einem geringen Senken des Serotonin- und Testosteronspiegels kann man mit Hilfe von pflanzlichen Präparaten den Testosteronspiegel natürlich erhöhen. Solche Präparate erhöhen den Tonus des Körpers. Vor allem sind solche Adaptogene, Vitamine und Mineralien wie Ginseng, Rosenwurz, Ingwer gegen Impotenz, Vitamine Е, В, С, Zink, Magnesium, Selen zu nennen. Oder Eurycoma longifolia kann den Testosteronspiegel natürlich erhöhen und normale Werte erhalten. Das hilft einem Mann die Potenz bei den meisten Erkrankungen oder Zuständen zu erhalten und zu verbessern, die den Spiegel von beiden Hormonen abbauen.

Sind Sie auf Potenzprobleme gestoßen? Dann würden wir Ihnen das Potenz-Gel Kamagra Oral Jelly empfehlen. Bei 365-pharm können Sie Kamagra Oral Jelly günstig kaufen. Unsere Preise erfreuen jeden Kunden. Die Lieferung ist kostenlos!

alt U11
alt U22
alt U33

Das könnte Sie auch interessieren

Tipps für mehr längeren Sex
2017 Juni 21
8:02
Die Einnahme von Viagra im Alter
Eignen sich Potenzpillen Viagra für ältere Männer? Obwohl die erektile Dysfunktion bei den Männern jeden Alters entsteht...
Tipps für mehr längeren Sex
2017 Juni 14
9:04
Führt zu viel Masturbieren zur Impotenz?
Das ist normal und natürlich, eigenes sexuelles Verlangen zu befriedigen. Jeder Mensch macht das auf verschiedene Weise...
Tipps für mehr längeren Sex
2017 Juni 07
5:18
Auswirkungen von Testosteronmangel auf die Potenz
Das Intimleben stellt den wichtigsten Lebensbereich jedes Mannes dar. Eine gute Potenz hilft ein vollwertiges Sexleben zu...