Warum bekommt man von Bier einen Bierbauch?

Abnehmen 2017 September 07
11:07
Warum bekommt man von Bier einen Bierbauch?

Der Alkohol hat einen sehr hohen Kaloriengehalt. Außerdem beeinträchtigt er den Metabolismus. Aber man kann den Bierbauch wegbekommen und in 4 Wochen 5 Kilo abnehmen, wenn man seine Ernährungsgewohnheiten verändert.

Wenn man kein Bauchdiener ist, sich viel bewegt, manchmal mit Freunden Fußball spielt, warum und wie entsteht ein Bierbauch?

Die Wissenschaftler glauben, dass die Ursache der Alkohol ist, auch wenn man kein Trinker ist, gelegentlich nicht zu viel Bier oder Wein trinkt. Kann diese Flüssigkeit wirklich einen Bierbauch verursachen?

Der Körper nimmt den Alkohol wie einen Giftstoff auf. Wenn er hingelangt, beginnt der Organismus das Gift schleunigst zu beseitigen. Die Transformation der Eiweiße und Fette in die Energie bleibt stehen, wodurch Fettpolster am Bauch entstehen. Die Mitarbeiter der kalifornischen Universität haben festgestellt, dass der Körper nach einigen Cocktails (rund 30 Gramm Alkohol) das Fett um 73% schlimmer verbrennt, dieser Effekt dauert 2 Stunden oder länger an. Die schweizerischen Wissenschaftler haben festgestellt, dass die Männer, die mit jeder Mahlzeit je zwei Bier trinken, täglich 450 kcal weniger verbrennen, als diejenigen, die keinen Alkohol trinken.

Jetzt erzählen wir Ihnen, was passiert, wenn man für vier Wochen auf Alkohol verzichtet, und warum macht Alkohol dick.

Den Bierbauch wegbekommen: Die erste Woche

Die Psychologen berichten, dass die einfachste Methode schlechte Angewohnheiten zu bewältigen darin liegt, sie mit guten Angewohnheiten zu ersetzen. Man kann sich daran erinnern, wenn man besonders stark Alkohol genießen will: nach der Arbeit (um Stress abzubauen), auf einer Party oder in der Kneipe (sich leicht unterhalten), beim Mittagessen (es ist lecker) und vor dem Schlaf, um schneller einzuschlafen. Jeder von diesen Punkten soll ersetzt werden. Nach der Arbeit kann man innerhalb von 15 Minuten Fitnessübungen machen, dann Mineralwasser trinken. Dank den Endorphinen durch die Übungen und der Flüssigkeit im Magen fühlt man sich frischer und hat ein nicht so starkes Verlangen nach dem Alkohol.

Das Ergebnis: man kann 1,5 Kilo abnehmen, indem man wie gewöhnlich isst.

Alkohol stört den Schlaf

Obwohl man nach einem Glas Whiskey schnell einschläft, beeinträchtigt der Alkohol den Schlaf. Die richtige Funktion des Gehirns hängt von einigen Neurotransmittern ab, die für den Wechsel der Schlafphasen zuständig sind. Der Alkohol stört diese Funktion, wodurch man sich die ganze Nacht hindurch hin und her wälzt, und sich am Morgen schlecht fühlt.

Der Alkohol übt eine dämpfende Wirkung aus, er hemmt Träume. Wenn der Körper um drei Uhr morgens das Gift bekämpft, versucht das Gehirn seine Funktionen wiederherzustellen. Das führt zu dem unterbrochenen Schlaf und den Alpträumen. Im Non-REM-Schlaf stellt der Körper die Hormone wiederher und reguliert den Stoffwechsel. Ein hochprozentiges Alkoholgetränk vor dem Schlafengehen stört das ganze Energiesystem. Deshalb versteht man am folgenden Tag nicht, ob man Hunger hat oder nicht. Ein unausgeschlafener Mensch isst jeden Tag durchschnittlich 560 kcal mehr als der Mensch, der im Laufe von 8 Stunden geschlafen hat.

Die Lösung: Der Körper braucht Zeit, um den Alkohol herauszuführen. Man kann nach der Arbeit ein Glas Alkohol trinken, aber man soll beachten, dass er vor dem Schlaf abgebaut werden soll. Die Verarbeitung einer Portion Alkohol dauert eine Stunde.

Den Bierbauch wegbekommen: Die zweite Woche

Mineralwasser hilft dieser Methode des Ersetzens zu funktionieren. Aber man benötigt dabei neue Geschmacksempfindungen. Man kann einkaufen gehen, neue Geschmäcke finden, etwas Neues ausprobieren, was man noch nie ausprobiert hat, das kann ablenken. Zum Beispiel man kann Bitterschokolade oder Käse kaufen.

Das Ergebnis: man kann noch 2 Kilo abnehmen.

Man isst durch Alkohol zu viel

Wenn man benusselt, beginnt man fettreiche Speisen zu essen. Der Alkohol bedingt einen Zufluss vom Dopamin, das die Stimmung verbessert. Es wurde magnetresonanztomographisch festgestellt, dass die Aktivität der Hirnareale, die für die Erkennung der Bedrohungen zuständig sind, bei den Männern, die den Alkohol genießen, sinkt, und die Aktivität sich der Hirnareale, die für die Aufmunterung zuständig sind, steigert. Deshalb kann man um zwei Uhr morgens ein Double Burger essen, weil es so lecker ist.

Nach einigen Alkoholgetränken erhöht sich der Spiegel vom Ghrelin (dieses Hormon stimuliert den Appetit) und Neuropeptid Galanin, wodurch man Fette essen will. Das heißt Hyperphagie, eine starke Steigerung des Appetits. Ein betrunkener Mann isst laut den Untersuchungen durchschnittlich 433 kcal mehr und 9% Fett mehr als ein nüchterner.

Die Lösung: Man soll die Aufnahme von Alkohol ins Blut verlangsamen. Das Essen im Magen kann die Resorption des Alkohols um 57 Prozent hemmen. So kann der Körper Fette besser metabolisieren. Man soll trinken, nachdem man eine halbe Portion gegessen hat. Nach der Mahlzeit wäre es sinnvoll, keinen Alkohol zu trinken. Auch man kann jede Portion Alkohol mit einem Glas Wasser nachtrinken. Wasser kann auch die Resorption von Alkohol verlangsamen. Wenn man aus der Kneipe nach Hause kommt und fernzusehen beginnt, kann man Obst und Gemüse essen (und keine Kartoffelchips).

Den Bierbauch wegbekommen: Die dritte Woche

Nachdem man neue Geschmäcke gefunden hat, wird sein Verlangen nach Alkohol nach der Arbeit oder beim Mittagessen geringer. Es wird empfohlen, nach der Arbeit Körperübungen zu machen, neue Gerichte zu essen, zum Beispiel neue Käsesorten mit Früchten oder Nüssen. Vor dem Schlafengehen kann man dunkle Schokolade essen, weil sie den Zufluss vom Dopamin bewirkt, wie Rotwein. Das ist nämlich lustig, neue Speisen auszuwählen.

Für Sie haben Sie den Top 10 der Lebensmittel zum Fett verbrennen zusammengestellt.

Alkohol enthält sehr viele Kalorien

Ein Gramm Alkohol enthält 7 kcal. Nur Fette enthalten mehr pro Gramm – 9 kcal. Aber 20 Prozent des Kaloriengehalts des Alkohols wird beim Stoffwechsel verbrannt, etwa mehr als 5 kcal wird übrigbehalten. Doch Cocktails enthalten auch kalorienreiche Sirupe. Also, wenn man mehr als zwei Portionen Alkohol pro Tag trinkt, kann man zunehmen.

Wenn man Alkohol mäßig konsumiert, nimmt man nicht zu. Die Wissenschaftler berichten, dass die Männer, die jeden Tag eine Portion Alkohol trinken, um 21% seltener zunehmen, als diejenigen, die überhaupt keinen Alkohol genießen. Falls man Rotwein trinkt, kann man auch zwei Becher genießen, weil er die Ansammlung der Fette im Fettgewebe entschleunigen und die Größe der Fettzellen abbauen kann. Deshalb wird hier die komplette Nüchternheit nicht empfohlen.

Die Lösung: Wenn man schlank sein will, soll man Wein trinken. Durch hochprozentige alkoholische Getränke nimmt man mit größerer Wahrscheinlichkeit und durch das Bier mit Sicherheit zu.

Vorsicht: Wer Medikamente einnimmt, sollte mit Alkohol ganz vorsichtig sein. Zum Beispiel Viagra in Kombination mit Alkohol kann schlimme Folgen haben.

Den Bierbauch wegbekommen: Die vierte Woche

Am kompliziertesten ist es, mit den Freunden in die Kneipe zu gehen und nüchtern zu bleiben. Dort kann man ein Glas Mineralwasser mit Eis und einer Limette trinken. Wenn jemand fragt, warum Sie nicht trinken, können Sie sagen, dass Ihr Blutzucker hoch ist. Das Verlangen nach dem Alkohol vor dem Schlafengehen kann bleiben, aber stattdessen kann man zum Beispiel Yoga machen oder lesen. Dank diesen Veränderungen schläft man besser und wacht munter auf.

Das Ergebnis: Wenn man den Konsum von bestimmten Produkten reduziert, nimmt man 1,5 Kilos ab. Also mit diesen Tipps kann man in 4 Wochen mindestens 4,5 Kilos abnehmen.

alt U11
alt U22
alt U33

Das könnte Sie auch interessieren

Tipps für mehr längeren Sex
2017 November 21
6:29
Kamagra Nebenwirkungen
...
alt viagra-or-kamagra
2017 November 16
8:22
Kamagra oder Viagra
...
alt alcohol-sex-erection
2017 November 08
15:25
Auswirkungen von Alkohol auf die Potenz
...